Folge 47: Eisenbahnmuseum Allgäu

Nicht weit von Kempten liegt das “Eisenbahmuseum Allgäu”. Schon die Außenanlage stimmt den Besucher mit einer alten Köf an einem Flügelsignal auf Eisenbahn ein:

Im Inneren bietet es neben einer großen Vitrinensammlung an Eisenbahnfahrzeugen in verschiedenen Spuren auch eine betriebsfähige, klassische H0-Modellbahn; darüber hinaus noch Mineralien und einen Modellbahnfachgeschäft.

Auf der Modellbahn-Anlage drehen auf Knopfdruck zwei kleine Züge ihre Runden. Die Anordnung von Gleisen und Landschaft ist hier typisch für die Modellbahn der Nachkriegszeit: Im Randbereich sind zwei- bis drei ovale Kreise angeordnet, darin befinden sich einige Wendeschleifen, Nebengleise und ein Betriebswerk mit Drehscheibe. Da wird es schonmal eng, obwohl die Anlage schon eine beachtliche Größe hat. Stilecht sausen die Wechselstromloks mit annähernd Vollgas über die Anlage.

Und das auf dem guten, alten Märklin-Metallgleis; das vielfach noch den durchgehenden Mittelleiter vorweisen kann. Praktisch alles ist vorhanden: Oberleitung, Drehscheibe, Signale, Straßen, Tunnel, Brücken, ein Städtchen mit Kirche usw. Wer kann sich heute noch vorstellen, dass früher praktisch jede Modellbahn einmal so oder so ähnlich aussah…

Auch für die Einser unter uns gibt es im Museum einige Schätzchen zu bestaunen. …schön anzusehen, auch wenn es fast ausschließlich die bekannten und schon etwas älteren Klassiker von “Tante M” sind.

Damit beenden wir den kleinen Rundgang. Bis zum nächsten Beitrag, euer



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.