Folge 68: Güterwagen-Umbau

Ist der Zug zu lang? Dann einfach einen Wagen kürzen:

Ganz so einfach ist es natürlich nicht 😉

Das Problem

Der Zug mit der →89 (T3), den Umbauwagen und noch einem Gepäckwagen sieht super aus. Das sind übrigens alles original Märklin-Produkte. Allerdings gibt es da ein Problem: Wegen des →Modellbahn-Aufzugs ist die Zuglänge auf 1400mm begrenzt. Der beschriebene Zug hat aber ca. 1440mm:

Was tun? Die Lok kann kaum verkürzt werden; die Umbauwagen sind hierfür auch zu schade und würden ihren Charme verlieren. Ein Kurzkupplungssystem könnte vielleicht 10-20mm sparen, aber das wird zu knapp. Außerdem müsste man dann konsequenterweise alle Züge umrüsten, um kompatibel zu bleiben. Alles keine Optionen. Also fokussiert sich die Problemlösung auf einen kürzeren Güterwagen…

Der Umbau

Nach genauerer Betrachtung des Wagens (hier kam im Original ein Güterwagen mit “Steiff”-Werbeaufdruck zum Einsatz, der günstig in der Bucht verfügbar war) entstand ein Plan, wie sich der Umbauaufwand in Grenzen halten sollte: Der Wagenkasten ist seitlich in “Felder” aufgeteilt, das waren im Original die vertikalen Stahlpfosten mit horizontaler Verbretterung. Wenn man sauber zwei dieser Felder “herausoperieren” kann, sollte das Längenproblem gelöst sein.

Auch beim Fahrgestell muss etwas geplant werden. Die Optik der einzelnen Achsen mit Blattfedern und Aufhängung soll erhalten bleiben. Gleichzeitig sollen auch Puffer und Kupplung möglichst in einem Stück bleiben, damit am Ende nicht alles mühselig aus vielen Einzelteilen wieder “angestückelt” werden muss. Nachdem drei geschickt festgelegte Schnittkanten definiert sind, können vier sauber definierte Einzelteile (zwei Puffer/Kupplungsteile und zwei Gestellteile) wieder zusammengeschoben und mit Blechstreifen fixiert werden. Die Änderungen sind kaum zu sehen (auf den Fotos ist des Fahrgestell schon gealtert):

Nachdem Fahrgestell, Wagenkasten und auch das Dach in oben dargestellter Weise bearbeitet worden sind, kann der Wagen genau so wie ursprünglich mit zwei Schrauben montiert werden. Fertig!

Fazit

Ein alles in allem relativ einfacher Umbau mit großer Wirkung: Endlich passt der schöne Zug auf den Aufzug und kann den regelmäßigen Fahrbetrieb aufnehmen. Viel Spaß bei eigenen Umbauprojekten wünscht



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.