Folge 54: Modellbahn-Umzug Teil 1/13 – Abbau der alten Anlage und Vorschau

Was tun, wenn die liebgewonnene Modellbahnanlage “mal eben woanders” hin soll? Zunächst mal: tief Luft holen 😉 Dann: Sich freuen, dass sich mit dem Umzug vorraussichtlich neue Möglichkeiten ergeben. Und froh sein, dass die vorhandene Anlage in →Modulen aufgebaut ist und damit überhaupt ohne große Zerstörungen umziehen kann.

Gleichzeitig kann man die Chance nutzen, alte “Bausünden” wieder gutzumachen bzw. Dinge zu verbessern, die vielleicht aufgrund schlechter Erreichbarkeit o.Ä. bisher nicht umgesetzt wurden. Hier nun Teil 1 der 13-teiligen Umbauserie meiner Anlage:

Nach der Gestaltung des neuen Raumes mit Werkstatt und Hintergrundbemalung können endlich die Module wieder aufgestellt werden. Dies allerdings mit etwas geänderter Konfiguration, um den neuen Randbedingungen gerecht zu werden. Zum Schluß dann finale Details und Testfahrten (die Links werden dann freigeschaltet, sobald der jeweilige Beitrag erschienen ist):

Hier noch ein paar Impressionen der alten Anlage:

Die Anlage mit Werkstatt in 2014. Es gibt noch kein Industriemodul, aber der Weichenabzweig dafür ist schon vorgesehen.
Die Anlage ein Jahr später (2015). Die Gleise sind fertig verlegt; auch der Verlauf der Hauptstraße steht fest. Rechts in grau ist der Industrieteil zu erkennen. Darunter der Arbeitstisch für Werkstattarbeiten.
Die Anlage in 2019 unmittelbar vor dem Abbau. Die Straße ist in Teilen fertig, und in der Ecke links ist etwas Baumbestand angedeutet. Rechts hinten schon das aktuelle Bahnhofsgebäude.

Viel Spaß beim Mitverfolgen des Anlagenumzugs wünscht



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.